Weltrekord im Ziegelbau: Projekt steht in Meidling

Wirtschaft

Im Stadtquartier Wildgarten wurden von Wienerberger zwei Gebäude mit acht Vollgeschoßen in monolithischer Ziegelbauweise errichtet. Weltweit zum ersten Mal.

Der letzte Puzzlestein im Stadtquartier Wildgarten in Wien-Meidling ist in Fertigstellung. Auf vier Bauplätzen entstehen bis Ende 2024 insgesamt 157 Mietwohnungen nach den Plänen von schneider+schumacher Architekten. 

Alle 14 Gebäude werden in nachhaltiger, monolithischer – das bedeutet: ohne Zusatzdämmung – Ziegelmassivbauweise mit Stahlbetondecken errichtet. Herkömmliche Vollwärmeschutzsysteme mit erdölbasierten Produkten werden so vermieden.

Das Besondere: In Kooperation mit Wienerberger sind im Wildgarten die weltweit ersten zwei Gebäude mit acht Vollgeschoßen in monolithischer Ziegelbauweise mit integrierter Wärmedämmung entstanden, bei denen die Tragstruktur oberirdisch komplett mit keramischem Mauerwerk ausgeführt wurde.

Ernst Kainersdorfer

Vanessa Rausch, Leiterin Project Development und Project Sales bei
Wienerberger Österreich 

Immer höher

„Der Ziegelbau hat sich in den vergangenen Jahren enorm weiterentwickelt, um den Anforderungen einer urbanen Bauweise, sprich mehr Höhe, gerecht zu werden“, erzählt Vanessa Rausch, Leiterin Project Development und Project Sales bei Wienerberger Österreich. „Aus statischen Gründen kamen in den unteren drei Geschoßen sogenannte Objektsteine mit etwas dickeren Stegen, die eine höhere Druckfestigkeit besitzen, zum Einsatz.“ 

Die Mineralwolle ist übrigens in die Ziegel nur gesteckt. „Das erleichtert die Trennung der Materialien, falls einmal in 200 Jahren ein Rückbau nötig sein sollte“, so Rausch.

Stefan SeeligGrüne Immobilien

Nachhaltig ist aber nicht nur die Bauweise: Jeder Bauplatz erhält eine Photovoltaikanlage, um einen Teil des benötigten Stroms autark zu produzieren. Die Wärme wird über die Bauteilaktivierung – also über eine in die Betondecke integrierte Heizung – abgegeben. Durch die gute Speicherfähigkeit von Beton kann so der Energiebedarf gesenkt werden. 

  Warum die Habsburger schuld sind, dass Unternehmer nichts richtig machen können

Sämtliche Flachdächer werden vom Entwickler, der ARE Austrian Real Estate, mit Gräsern und Kräutern begrünt und bieten auch Insekten einen Lebensraum und Nahrung. Fledermäuse können in Nistkästen an den Fassaden einen Unterschlupf finden.

Noch eine Zahl zum Schluss: Mehr als 200.000 Wienerberger Ziegel wurden innerhalb eines Jahres von Gerstl Bau auf diesen vier Bauplätzen vermauert.

…read more

Source:: Kurier.at – Wirtschaft

      

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.