Wiener Start-up übernimmt beliebtes österreichisches Rezepte-Portal

Wirtschaft

Das Wiener Start-up Happy Plates übernimmt eine beliebte Rezeptseite. Der Kauf war Anfang 2023

Das Wiener Start-up Happy Plates hat die Online-Rezeptseite ichkoche.at von der Styria Media Group erworben. Der Verkauf an die Rezeptseite mit Anbindung zu Online-Shops von Supermärkten ging Anfang 2023 über die Bühne, wie die Styria-Gruppe der APA bestätigte.

Über den Kaufpreis sei, wie in Start-up-Kreisen oft üblich, Stillschweigen vereinbart worden, berichtete die Plattform „Trending Topics“. „Wir wollen die Marke erhalten und sie im gesamten deutschsprachigen Raum stärken“, sagte Happy-Plates-Geschäftsführer Simon Jacko.

Kaufen und Kochen

Das Konzept von Happy Plates ist folgendes: Nutzerinnen und Nutzer, die Rezepte online suchen, können die dafür notwendigen Zutaten direkt in einem Online-Shop erwerben. Auf der hauseigenen Rezeptseite des 2018 gegründeten Start-ups stehen bereits Rewe, Spar oder gurkerl.at zur Wahl. Mit der Marke HappyCart biete Happy Plates diesen Dienst auch anderen Webseitenbetreibern an.

Um ichkoche.at zu übernehmen und das Geschäft auszubauen, soll Happy Plates jetzt ein Millioneninvestment aufgenommen haben, berichtete Trending Topics. Das Ziel sei, ichkoche.at optisch und technisch zu modernisieren. Die Integration eines „Kaufen“-Buttons sei beinahe abgeschlossen, bald könne man die Zutaten der Rezepte direkt online bei den Supermärkten ordern.

Happy Plates erhalte für die Bestellungen dann eine Vermittlungsprovision von den Supermärkten. „Im Endeffekt läuft es auf Werbung hinaus, aber auf schönere Werbung, als man sie oft noch auf diesen großen Publisher-Seiten sieht“, meinte Jacko.

…read more

Source:: Kurier.at – Wirtschaft

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Wegen Sanierung ist mein Balkon nicht nutzbar. Was kann ich tun?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.