Winzerin Dorli Muhr in ihrer Mutrede: Mit Unternehmergeist die Welt besser machen

Wirtschaft

Die Winzerin Dorli Muhr hat fast aus dem Nichts ein erfolgreiches Weingut aufgebaut. Mit viel Geduld und einem eisernen Willen.

 „Am Anfang geht alles ganz schnell. Einen Weinberg zu kaufen, dauert maximal drei Tage“, sagt die Winzerin Dorli Muhr „und das Design für ein Etikett ist in sechs Monaten entwickelt.“

Aber dann beginnt die richtige Knochenarbeit. „Bis der erste wirklich gute Wein abgefüllt werden kann, vergehen fünf bis acht Jahre. Der Aufbau eines guten stabilen Kundennetzes nimmt zehn Jahre in Anspruch.“ Und bis man ein richtig gutes Image hat, dauert es gut 20 Jahre.

Internationaler Durchbruch
Kurier/Jeff Mangione

Bei Dorli Muhr waren es 18 Jahre. Im Oktober 2020 vergab das größte internationale Weinmagazin Wine Spectator die höchste Bewertung an einen österreichischen Rotwein, den es je vergeben hatte und die „2017 Ried Spitzerberg Erste Lage“ von Dorli Muhr wurde in der weltweiten Weinszene schlagartig berühmt.

Muhr hat das Unternehmer-Gen quasi im Blut. Noch während des Dolmetscherstudiums gründete sie im Alter von 26 Jahren eine eigene PR-Agentur zu deren Kunden bis heute Weinmacher, Hoteliers, Restaurants, Bierbrauer und Weinfachhändler in aller Welt zählen.

Erbe der Großmutter

Zehn Jahre später wurde aus der leidenschaftlichen Weinliebhaberin die Winzerin Dorli Muhr. „Ich hatte einen Berg entdeckt, der unglaubliches Potential versprach. Ich konnte nicht anders: Ich musste mich ihm widmen.“

Das Herz ihres Weingutes in Prellenkirchen, rund 60 Kilometer östlich von Wien gelegen, ist eine kleine Weingarten-Parzelle, die ihre Großmutter 1918 als Hochzeitsgeschenk erhalten hatte.

Kurier/Jeff Mangione

Im Jahr 2002 startete Muhr die Wiederbelebung der Reben. Mittlerweile bearbeitet sie zwölf Hektar Reben auf dem Spitzerberg. Und das in biologischer Wirtschaftsweise auf einem sehr exponierten Hang.

  "Wir Europäer können stolz auf uns sein"

Die Erträge sind daher gering. Aber immerhin 40.000 Flaschen füllt sie inzwischen jährlich ab. Verkauft wird der Wein in die besten Restaurants.

Weltweit. Von Australien und Thailand über Frankreich und Schweden bis in die USA. „Ein Weinkeller nach nachhaltigem Baukonzept wird im kommenden Jahr errichtet“, so Muhr.

Erstmals positives Ergebnis

So wie die Dinge liegen, dürfte sich im laufenden Geschäftsjahr erstmals auch ein positives Ergebnis ausgehen. Und das trotz Corona und weltweit geschlossener Restaurants.

„Uns hat es – sowohl in der Agentur als auch im Weingut – ordentlich durcheinander gewürfelt und wir mussten uns neu erfinden. Aber dann sind die Online-Bestellungen explodiert“, erzählt Muhr.

Und weil es hier ja um Mut geht, hat Dorli Muhr für – wörtlich gemeint – unternehmenshungrige Menschen ein klare Botschaft: „Genau jetzt ist der ideale Moment, sich selbstständig zu machen, denn die Welt ist im Umbruch.“

„Gerade jungen Leute, die für etwas brennen, die ein Anliegen haben, die die Welt besser machen wollen, sage ich: Tut es. Jetzt!  Es ist der beste Zeitpunkt dafür!“

 

…read more

Source:: Kurier.at – Wirtschaft

      

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.