WKStA dehnt Ermittlungen wegen Baukartellverdachts aus

Wirtschaft

Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) hat ihre Ermittlungen wegen Kartellverdachts in der Baubranche ausgeweitet. Am 23. Juni gab es weitere Hausdurchsuchungen an 23 Standorten in mehreren Bundesländern, heißt es in einer WKStA-Pressemitteilung. Das Magazin „Dossier“ berichtet von Ermittlungen um Absprachenverdacht bei der Sanierung der Heiligenstädter Hangbrücke in Wien. Die WKStA sagt dazu auf APA-Anfrage, einzelne Projekte könne man nicht nennen… …read more

Source:: Wiener Zeitung – Wirtschaft

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  FMA untersagt "AutoBank"-Betrieb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.