Seltene Aufnahmen zeigen das Innere eines mächtigen Zerstörers, mit dem die USA Russland einschüchtern

Aktuelle
Navy destroyer Jason Dunham

Ende Juni segelte der US-Zerstörer USS Jason Dunham in das Gewässer vor Florida, wo die Crew ein Auge auf eines der weit entwickelsten Kriegsschiffe Russlands haben sollte, die Fregatte der Admiral-Gorschkow-Klasse. Die vielseitige Dunham hat neben der Karibik noch etliche weitere Regionen im vergangenen Jahr besucht.

Der Zerstörer wurde im Juni 2018 stationiert und segelte über 40.000 Seemeilen (74.000 Kilometer) durch die zuständigen Gebiete der fünften und sechsten Flotte — darunter 16 Trips durch die Bab al-Mandab-Meeresstraße am südlichen Ende des Roten Meeres und zwei Trips durch die Straße von Gibraltar zwischen Spanien und Marokko und die Straße von Hormus im Mittleren Osten.

Nachdem die Dunham dieses Jahr ihren Heimathafen in Norfolk, Virginia, verließ, segelte sie die Ostküste rauf und runter und dockte im Mai in New York City für die Fleet Week 2019 an. Während der Fleet Week kann die Öffentlichkeit einen Blick in die Schiffe werfen, während die Crew die Touristenattraktionen der Stadt erleben darf.

Obwohl die Dunham oft Amphibienschiffe und Flugzeugträger eskortiert, hat sie einen Großteil ihres Einsatzes im Jahr 2018 als „unabhängige Kapazität“ verbracht, wie die Fähnrichin Sarah Ellis im Interview mit Business Insider erklärte, während die Dunham in Staten Island andockte. „Wir sind also unabhängig im Einsatz — auf uns selbst gestellt“, sagte Ellis. „Wir sind alleine und furchtlos, wie wir es nennen.“

DAS KÖNNTE EUCH AUCH INTERESSIEREN:

Die US Air Force hat eine neue Waffe, die Drohnen mit Mikrowellen abschießt

440-Millionen-Dollar-Koloss: Die neue Waffe des US-Militär ist anders als alle Waffen vor ihr

Das US-Militär hat eine unheimliche Waffe — gerät sie in die falschen Hände, ist sie nicht aufzuhalten

Die Dunham ist ein Zerstörer des Typs Flight IIA Arleigh Burke und wurde nach dem Corporal Jason L. Dunham benannt, einem verstorbenen 22-jährigen Marinesoldaten, der für seine Taten im Irakkrieg von 2004 posthum die Medal of Honor verliehen bekam.

Das Schiff ist die 59. Einheit seiner Klasse und wurde im August 2009 von Dunhams Mutter getauft. Einen Tag später lief es vom Stapel und im November 2010 wurde es schließlich in Dienst gestellt. Es ist 155 Meter lang und wiegt bei voller Verdrängung mehr als 9,6 Tonnen.

Fleet-Week-Besucher, die die Dunham betreten, landeten zuerst auf dem Flugdeck. Dieses wird von einer Schiene gekreuzt, mit der der Helikopter des Schiffes aus dem Hangar bewegt werden kann, der rechts unten geöffnet ist.

Den Rest der Story gibt es auf Business Insider Deutschland …read more

Source:: Business Insider.de

      

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.