„Je suis Karl“: Die fesche Verführung

Kultur

Alex (Milan Peschel) ist Ehemann und Vater dreier Kinder. Als er eines Tages nach Hause kommt, fällt ihm ein, dass er den Wein im Auto vergessen hat, und geht nochmal runter, raus aus dem Berliner Mietshaus, in dem er mit seiner Familie wohnt. Da hat er das Paket, dass er gerade übernommen hat, in den Flur gestellt. Als er unten beim Auto ist, zerfetzt es die Bombe in diesem Packerl und das halbe Haus fliegt in die Luft. Ein Terroranschlag, der fast seine ganze Familie auslöscht, ein Ereignis… …read more

Source:: Wiener Zeitung – Kultur

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Theatermacher Claus Peymann: "Ich habe Angst vor dem Tod..."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.