Rohingya-Flüchtlinge sollen auf die Insel

Politik

Es ist eine äußerst umstrittene Umsiedelung: Bangladesch will zehntausende aus Myanmar (Burma) geflohene Rohingya auf eine abgelegene Insel bringen, die noch dazu überschwemmungsgefährdet ist. Nachdem die Regierung von Bangladesch die Übersiedlung nach internationalen Bedenken und Protesten zeitweise ausgesetzt hatte, will sie nun wieder damit beginnen. Der stellvertretende Flüchtlingskommissar des Landes, Moozzem Hossain, teilte der Nachrichtenagentur AFP mit, dass demnächst 2000 Rohingya auf… …read more

Source:: Wiener Zeitung – Politik

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Schweiz stimmt über Abschaffung von Covid-Zertifikat ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.