Vor dem großen Finale in London: Thiem führt gegen Medwedew 3:1

Sport
ATP Finals: Finale Thiem - Medwedew

Österreichs Tennis-Star duellierte sich zuletzt in New York mit dem 24-jährigen Russen, der am Samstag erstmals Nadal schlagen konnte.

Dominic Thiem und Daniel Medwedew kämpfen bei den Tennis-ATP-Finals in London am Sonntag (19.00 Uhr MEZ/KURIER.at-Liveticker) um ihren Premierentitel. Der als Nummer vier gesetzte Russe rang den Weltranglistenzweiten Rafael Nadal am Samstagabend nach hartem Kampf mit 3:6,7:6(4),6:3 nieder.

Österreichs Star Thiem hatte zuvor beim 7:5,6:7(10),7:6(5)-Erfolg in der Nachmittagssession gegen den topgesetzten Serben Novak Djokovic noch etwas mehr Mühe gehabt.

Bärenstarke Leistung in New York

Thiem liegt im Head-to-Head mit Medwedew mit 3:1 voran, dieses Jahr blieb er bei den US Open auf dem Weg zum Titelgewinn im Semifinale mit 6:2,7:6(7),7:6(5) siegreich – trotz einer Blessur der rechten Achillessehne. „Es muss eines meiner besten Matches gewesen sein“, lautete Thiems Resümee nach dem fast dreistündigen Match gegen den Finalisten von 2019.

Für beide Akteure geht es um den zweiten Saisontitel. Während der 27-jährige Niederösterreicher erstmals in Flushing Meadows triumphierte, holte sich Medwedew beim Masters-1000-Event in Paris den Siegespokal. In der französischen Metropole drehte er nach Satzrückstand das Endspiel und rang den deutschen US-Open-Finalisten Alexander Zverev mit 5:7,6:4,6:1 nieder. Damit überholte Medwedew im ATP-Ranking Roger Federer und schien am Montag danach unmittelbar hinter Dominic Thiem als Vierter auf.

APA / apaRespekt

„Dominic spielt momentan unglaublich, das habe ich auch bei den US Open gesehen, wo wir uns auf einem guten Niveau begegnet sind. Dort hat er seinen ersten Grand-Slam-Titel gewonnen. Wir werden sehen, wie es morgen geht“, sagte Medwedew in einer ersten Reaktion auf dem Platz im Hinblick auf das Endspiel.

  Europa League live: Stand bei LASK - Antwerpen & WAC - Dinamo

Der Russe setzte sich im vierten Duell mit Nadal erstmals durch, revanchierte sich damit auch für die Niederlage in der Gruppenphase bei der 2019er-Auflage des Saisonabschlussturnier der besten acht Spieler. Nach 2:35 Stunden zerstörte Medwedew mit dem ersten Matchball die Hoffnungen auf Nadals Premierenerfolg bei den ATP Finals frühzeitig.

Der Spanier war zuvor beim Stand von 6:3,5:4 und Aufschlag vor dem Sieg gestanden, Medwedew kämpfte sich aber nochmals zurück.

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.