F. Behrendt: Der Guru der Gelassenheit: Wenn „die singende Föhnwelle“ tausende Sonnenblumen tanzen lässt

Wirtschaft

Als ich „Dieter Thomas Kuhn & Band“ zum ersten Mal begegnete, war ich Chef einer Promotion-Agentur und wir suchten nach einem kultigen Entertainer für eine Motivationsveranstaltung. Ein Mitarbeiter, der als Szene-Scout unterwegs war, schlug die Gruppe um den Frontmann vor, der mit richtigem Namen Thomas Kuhn heißt und aus dem schwäbischen Tübingen stammt. Ich bekam eine Demo-CD und als ich seine fetzige Version von „Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben“ hörte, war es um mich geschehen.

kurzbio BehrendtWer mich kennt, den wundert das selbstverständlich nicht, denn meine Vorliebe für den Schlager war seit meinem Eintritt ins Berufsleben hinlänglich bekannt. Sie gipfelte jeweils auf Firmenfeiern, wenn ich zu später Stunde in schillernder Verkleidung selbst ans Mikrofon trat. Kürzlich schrieb mir Ulrike Michels, eine wunderbare frühere Mitarbeiterin, die heute als Beraterin für gesunde Führung und Leistung tätig ist auf LinkedIn: „Dein Auftritt als Howard Carpendale im goldenen Zwirn ist mir unvergessen und zaubert mir noch heute ein Grinsen ins Gesicht.“ Mir selbst haben die Darbietungen immer großen Spaß gemacht und ich war und bin davon überzeugt, dass der mit einer gesunden Portion Selbstironie singende Chef Distanz abbaut und derartige Gigs der Stimmung im Unternehmen definitiv nicht schaden.

Für allerbestes Entertainment sorgt auch Dieter Thomas Kuhn regelmäßig: „Für immer und Dich“ heißt seine aktuelle Tour, mit der er auch in diesem Sommer wieder zigtausende Menschen begeistern will. Der Mann, den man liebevoll „Die singende Föhnwelle“ oder auch „Das wandelnde Brusthaartoupet“ nennt, tritt ebenso wie seine Bandmitglieder stets in schrägen Kostümen der 70er auf.

Die Fangemeinde tut es ihnen gleich. Zudem sind an den Tourneeorten regelmäßig alle Sonnenblumen in den Blumenläden ausverkauft, denn sie sind die Insignien der Happiness bei den Zuschauern, die jeden Song von „Über den Wolken“ bis hin zu „Aber bitte mit Sahne“ textsicher mitsingen. Die Konzerte sind rauschende Retro-Trips und das beste Kontrastprogramm zu einem heute oft anstrengend gewordenen Alltag.

Legendär ist bis heute Kuhns Auftritt zum Abschluss des Sommermärchens 2006. Nach dem Spiel um Platz drei sang er auf dem Stuttgarter Schloßplatz vor 80.000 begeisterten Fans. So viele werden es am 30. August dieses Jahres am Kölner Tanzbrunnen nicht, aber die versammelte Schlager-Gemeinde im Rheinland wird dennoch eindrucksvoll sein. Auch ich werde wie in jedem Jahr dabei sein. Im goldenen Anzug, mit Sonnenblume und einem glücklichen Lächeln im Gesicht. DTK: „Ti amo“ – für immer. Schlagerwelle 2018

…read more

Source:: Stern – Wirtschaft

      

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.