Internationale Gemeinschaft hilft Afgahn

Politik

Die Zahlen sind jetzt schon dramatisch: Laut der UNO haben bereits 93 Prozent der Haushalte in Afghanistan nicht genug zu essen. Und die Situation dürfte in den kommenden Wochen eher schlimmer als besser werden. Denn die radikal-islamischen Taliban, die vor knapp einem Monat in Kabul einmarschiert sind, müssen nicht nur ihre Herrschaft konsolidieren, sondern auch den Nachschub an Waren und Lebensmitteln in vielen Bereichen erst wieder in Bewegung bringen. Umso wichtiger wird daher in den… …read more

Source:: Wiener Zeitung – Politik

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Corona international: Wer sperrt auf – und wer sperrt zu?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.