Monza-Crash: „Verstappen und Hamilton haben sich den Krieg erklärt“

Sport
Formula One Grand Prix of Italy

Die internationale Presse schreibt nach dem Crash der WM-Rivalen von einem „Krieg ohne Rücksicht auf Verluste.“

Es war eines der turbulentesten Formel-1-Rennen der letzten Monate. Der viel umjubelte Doppelsieg von McLaren in Monza rückte allerdings etwas in den Hintergrund: Im Mittelpunkt standen am Sonntag die WM-Rivalen Max Verstappen und Lewis Hamilton, die bei Halbzeit des Rennens spektakulär kollidierten und beide ausschieden.

Der Crash der beiden Titelkontrahenten heißte den WM-Kampf neu an. Das sehen auch die internationalen Medien so.

GROßBRITANNIEN

The Guardian:

„Das Rennen in Monza wurde von Daniel Ricciardo für McLaren gewonnen, aber es war der Zwischenfall in der Rettifilo-Schikane am Ende der Start-Ziel-Geraden, der das Rennen bestimmte. Die beiden (Verstappen und Hamilton) waren gemeinsam in die beiden Kurven eingefahren. Verstappen versuchte zu überholen, kam aber auf die Randsteine, wodurch er auf Hamiltons Auto geworfen wurde.“

Daily Mail:

„Zum Glück schützte der „Halo“-Kopfschutz an Hamiltons Mercedes wirksam seinen Kopf und rettete ihm möglicherweise das Leben.“

The Sun:

„Monza-Chaos“ („Monza Mayhem“)

SCHWEIZ

Blick:

„Der Supercrash der beiden Titeljäger!“

Tages-Anzeiger:

„Und plötzlich liegt der Red Bull auf dem Mercedes“

ITALIEN

Gazzetta dello Sport:

„Das Duell zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton wird immer schärfer. Ein Krieg ohne Rücksicht auf Verluste, der Geschichte schreiben könnte wie jene großen Schlachten der Vergangenheit zwischen Senna und Prost. (…) Seit Ewigkeiten sehnen wir so ein Duell herbei, um einer sterilen und von Spektakel befreiten Formel 1 den Sauerstoff zurückzugeben.“

Tuttosport:

„Verstappen-Hamilton im Stile von Senna-Prost.“

EPA / MATTEO BAZZI
Corriere della Sera:

„Der neue Big Bang. (…) Max scheint nicht zu merken, dass er und nicht Hamilton der große Favorit auf den Titel ist. Jedesmal wenn der andere die Muskel spielen lässt, lässt er sich auf einen Zweikampf ein, ganz so als ob er in diesem einen Moment die Hierarchien ein für allemal klären müsste. (…) Hamiltons Taktik ist klar: diesen Zweikampf so lange wie möglich offen halten und von den mentalen Patzern des Rivalen profitieren. Und dabei waghalsige Manövern riskieren, die regelmäßig Verstappen zu einer Schlägerei animieren.“

  Puma entschuldigt sich für dieses Dortmund-Trikot

SPANIEN

El Periódico:

„Die Formel-1-WM geht in eine sehr heiße Endphase: Max Verstappen und Lewis Hamilton haben sich in Monza den Krieg erklärt.“

El Mundo:

„Der Unfall von Hamilton und Verstappen hat für ein ungewöhnliches Podium gesorgt. Wer hätte gedacht, dass ausgerechnet McLaren den ersten Doppelsieg der Saison schaffen würde? Es ist der erste Triumph des Rennstalls seit 2012 in Brasilien. In Monza sind McLaren und Ricciardo wiederauferstanden.“

APA/AFP/ANDREJ ISAKOVIC / ANDREJ ISAKOVIC
La Vanguardia:

„Seit Jahren hatte die Formel 1 auf ein neues historisches Duell zwischen zwei Piloten gewartet, wie sie es früher gegeben hat. Nun gibt es endlich einen neuen Kampf zwischen zwei Monstern, die sich hassen: Lewis Hamilton und Max Verstappen.“

AS:

„Neuer Zusammenstoß der Titanen. Dieser neue Unfall steigert die Spannung im Titelkampf auf ein unglaubliches Niveau.“

Marca:

„Verstappen ist der Gewinner eines Wochenendes, an dem er am meisten zu verlieren hatte. Er baut seinen Vorpsrung in der Fahrer-Gesamtwertung auf fünf Punkte aus. Ist zwar praktisch nichts, aber: Monza ist keine Red-Bull-Strecke, es ist eine Mercedes-Strecke.“

Mundo Deportivo:

„McLaren durfte jubeln. Aber die ganze Welt wird vor allem über einen Unfall sprechen, der eine Rivalität verstärkt, die nun historische Ausmaße annehmen kann.“

Sport:

„Krieg zwischen Verstappen und Hamilton. Der Halo-Kopfschutz hat eine …read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.