Wiener Sport-Club verliert sein Stadiondach

Sport

Stadt Wien lässt Teil der Haupttribüne abtragen. Die Cup-Partie gegen Ried wackelt.

Der Wiener Sport-Club muss in nächster Zeit ohne Dach über der Haupttribüne seines Fußballplatzes auskommen. Das baufällige Konstrukt war erst vor wenigen Wochen mit Gerüststangen verstärkt worden. Die für Wiens Sportstätten zuständige Magistratsabteilung 51 zog nun aber kurzerhand die Reißleine und lässt das Dach ab heute abtragen – „um die nächste Bauphase des Stadions zu starten“, wie der Verein am Freitag auf seinen Social-Media-Kanälen verlautbarte.

Da auch Teile der Rückwand der Haupttribüne abgetragen werden, ist fraglich, ob das für Februar angesetzte Viertelfinale im ÖFB-Cup gegen die SV Ried tatsächlich in Hernals stattfinden kann. Das Fehlen einer Rasenheizung, die bei Wintertemperaturen für das Cup-Spiel laut ÖFB-Regelwerk notwendig wäre, lässt ein Heimspiel in gewohnter Heimstätte zusätzlich unwahrscheinlich werden.

Seit über zwei Jahren wird zwischen Verein und Stadt Wien über eine Sanierung des Platzes verhandelt. Der Fertigstellungstermin war ursprünglich für Sommer 2021 in Aussicht gestellt worden, konnte aber wegen der Corona-Pandemie nicht eingehalten werden. Der Krieg in Europa verzögerte das Fortschritt zusätzlich. Nun ist die Story „Stadion neu“ – mit den Akteuren Wiener Sport-Club und Stadt Wien – um ein kurioses Kapitel reicher.

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Mirjam Puchner im zweiten Lake-Louise-Training vor Goggia voran

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.