Die Musik spielt nicht in Wien

Wirtschaft

Eine Ewigkeit ist es her: Seine mit Abstand beste Zeit hatte der ATX in den Jahren 2002 bis 2007. Da ging es für den Wiener Börsen-Leitindex, der 1991 bei 1.000 Punkten gestartet war, nicht zuletzt dank der Osteuropa-Fantasie, die österreichischen Aktien damals hohes Wachstum verhieß, rasant nach oben – auf einen Höchststand von 5.010,93 Punkten, der am 9. Juli 2007 im Handelsverlauf markiert wurde. Binnen rund fünf Jahren konnte sich der ATX somit fast verfünffachen… …read more

Source:: Wiener Zeitung – Wirtschaft

      

(Visited 4 times, 2 visits today)
  EZB für Erleichterungen für Banken bei den Berichtspflichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.