„Lösen wir uns ein bisschen vom Tropf der Politik“

Kultur

Auf zwei Bühnen will er die „Elektra“ unter Strom setzen, und das Coronavirus funkt hoffentlich nicht dazwischen: Franz Welser-Möst wird die Tragödie ab 1. August in Salzburg leiten und damit eine der zwei Opernpremieren der verkürzten Festspiele; am 8. September meldet er sich damit an der Staatsoper zurück. Ein Gespräch über fragwürdige Solidaritätsrufe, feine Detailproben und die Covid-Krise hierzulande und in den USA, wo Welser-Möst das Cleveland Orchestra leitet… …read more

Source:: Wiener Zeitung – Kultur

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Oh wie schön ist die Wachau - in der Landesgalerie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.