EU-weiter „Grüner Pass“: Kann Österreich früher loslegen?

Politik

Für die technische Testphase wurde Österreich als eines der „schnelleren Länder“ ausgewählt.

Österreich und mehrere andere EU-Länder nehmen an der ersten technischen Testphase für den „Grünen Pass“ teil. Weil die EU-Staaten in der Umsetzung des „Digitalen Grünen Zertifikats“ unterschiedlich schnell seien, „wurde für die Gruppe der schnelleren Länder ein Pilotprojekt zu deren beschleunigten Anbindung an die zentrale Infrastruktur“ – das Gateway – eingerichtet, teilte am Donnerstag das Gesundheitsministerium der APA mit. Dieser Gruppe gehöre auch Österreich an.

Der Test findet vom 10. bis 21. Mai statt. Dabei „werden nur künstliche Dummy-Daten verwendet“, versicherte das Ministerium. Ziel sei, die „Überprüfung von in anderen Mitgliedsstaaten ausgestellten Nachweisen durch die eigenen Lösungen zu simulieren, beziehungsweise die Funktionalität der entwickelten Lösungen“ inklusive des Gateways zu testen.

Früherer Start möglich

Ist die Testphase erfolgreich, könnten diese Länder früher starten – vorausgesetzt die nationalen rechtlichen Rahmenbedingungen seien geregelt, hieß es weiter. EU-weit soll der Livebetrieb ab Anfang Juni möglich sein.

Der Grüne Pass soll Impfungen, Ergebnisse zugelassener Tests und Informationen zu überstandenen Infektionen festhalten und EU-weit anerkannt werden. Mittels QR-Code, digital oder auf Papier, soll das Reisen innerhalb Europas damit wieder deutlich einfacher werden. Auf EU-Ebene verhandeln derzeit EU-Kommission, EU-Staaten und das EU-Parlament die Details.

…read more

Source:: Kurier.at – Politik

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Die geplanten Öffnungsregeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.