Die Handballer aus Hard holten sich den siebenten Meistertitel

Sport

Die Vorarlberger gewannen auch das zweite Finaspiel gegen die Fivaers. Dieses Mal in Wien mit 29:27.

Der HC Hard hat sich zum siebenten Mal in der Club-Geschichte den
Männer-Handball-Meistertitel gesichert. Die Vorarlberger gewannen am
Montagabend das zweite Finalspiel der spusu Liga bei den Fivers Margareten
verdient mit 29:27 und entschieden damit die „best of three“-Serie mit 2:0
für sich. Die erste Partie am Mittwoch in Hard war mit einem 28:27 noch
eine deutlich engere Angelegenheit gewesen. Die Wiener verpassten das
Triple nach dem Gewinn von Supercup und Cup.

Die Harder mussten vor 300 Zuschauern in der ausverkauften Wiener Hollgasse
in der gesamten Partie keinem Rückstand nachlaufen, die 15:11-Führung zur
Pause war auf dem Weg zum Erfolg schon die halbe Miete. Mit Fortdauer der
zweiten Hälfte konnten sich die Gäste zwischenzeitlich deutlich auf 24:14
absetzen, mussten im Finish aber fast noch einmal zittern, da der Vorsprung
etwas weniger als vier Minuten vor dem Ende auf Plus drei (26:23)
geschmolzen war. Die Vorarlberger ließen sich die Butter aber nicht mehr
vom Brot nehmen, behielten am Ende knapp mit 29:27 die Oberhand. Für Hard
war es der erste Meistertitel seit 2017.

Der kam wenig überraschend, da es in mittlerweile 19 Finalserien dem
Verlierer von Spiel eins nur lediglich zweimal gelungen ist, das Blatt noch
zu wenden. Einmal schafften dieses Kunststück die Wiener 2018, die damals
über ihren dritten und bisher letzten Meistercoup jubeln durften. Lukas
Hutecek, Tobias Wagner und Nikola Stevanovic verabsäumten es, sich mit
einem Meistertitel zu verabschieden, das Trio zieht es im Sommer ins
Ausland.

  EURO 2020 live: So steht es bei Dänemark gegen Belgien

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.