Salzburg und Sturm Graz räumten bei Bruno-Gala groß ab

Sport

Mannschaft, Trainer und Aufsteiger der Saison an den Meister. Sturm stellt
Spieler und Spielerin sowie Frauen-Team der Saison.

Fußball-Meister Red Bull Salzburg bei den Männern und Frauen-Vizemeister Sturm Graz haben bei der 26. Bruno-Gala am Montagabend in Wien die Trophäen abgeräumt. Salzburg wurde als Bundesliga-Mannschaft der Saison geehrt, Matthias Jaissle als Trainer, Nicolas Seiwald als Aufsteiger. Als Spieler der Saison wurden Jakob Jantscher und Annabel Schasching (beide Sturm) ausgezeichnet, die Grazerinnen sind auch Team der Saison.

Jantscher, der seinen zweiten Bruno gewonnen hat, freute sich. „Es ist immer was Besonderes wenn man persönlich eine Auszeichnung erhält. Ich habe vor 10 Jahren auch gewonnen, es freut mich auch als alter Spieler was zu gewinnen.“ Für Salzburg-Coach Jaissle hat die Auszeichnung einen „sehr großen Stellenwert“. „Es ist eine Riesenehre, ich nehme den hier stellvertretend entgegen, die Mannschaft macht einen überragenden Job.“

Bereits zum sechsten Mal wurde David Alaba, mit Real Madrid spanischer Meister und Champions-League-Sieger, zum besten Legionär gewählt. „Danke für die Auszeichnung, sie wird sicher einen schönen Platz bei mir zu Hause bekommen“, sagte der mittlerweile 30-jährige Alaba am Montagabend bei der Ehrung in Wien. Zu seinem ersten Bruno in Verbindung mit Real meinte er: „Ich fühle mich da mittlerweile wirklich sehr wohl und wir sind auch jetzt sehr gut in die Saison gestartet. Die Mitspieler machen es mir sehr einfach, dass ich mich da sehr gut einbringen konnte.“

Bester Torhüter ist wie im Vorjahr der mittlerweile nach Frankreich zu Stade Reims gewechselte Patrick Pentz (Austria Wien). Spieler der Saison der 2. Liga ist Muhammed Cham Saracevic, der im Sommer von Aufsteiger Austria Lustenau ebenfalls nach Frankreich (Clermont Foot) weiterzog und in dieser Woche erstmals beim rot-weiß-roten Nationalteam dabei ist.

  Preining DTM-Rennsieger in Spielberg

Sonderpreis

Einen Sonderpreis gab es für Cheftrainer Oliver Glasner und seine Co-Trainer Ronald Brunmayr und Michael Angerschmid, die mit Eintracht Frankfurt die Europa League gewonnen haben. Zum achten Mal ist Harald Lechner Schiedsrichter der Saison.

Das Tor der Saison erzielte der damalige WAC-Spielmacher Michael Liendl gegen Sturm Graz. Die WAC-Spieler Christopher Wernitznig und Luka Lochoshvili wurden nach ihrem Einsatz für den bewusstlosen Austria-Spieler Georg Teigl mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet.

Bei der Bruno-Verleihung, die seit 1997 durch die Vereinigung der Fußballer (VdF) im Gedenken an den 1994 verstorbenen ÖFB-Nationalspieler Bruno Pezzey erfolgt, sind in den Hauptkategorien die heimischen Bundesligaspieler wahlberechtigt.

Die Bruno-Preisträger 2022:

Spieler der Saison: Jakob Jantscher (SK Sturm Graz)

Aufsteiger der Saison: Nicolas Seiwald (Red Bull Salzburg)

Trainer der Saison: Matthias Jaissle (Red Bull Salzburg)

Mannschaft der Saison: FC Red Bull Salzburg

Tormann der Saison: Patrick Pentz (Austria Wien)

Legionär der Saison: David Alaba (Real Madrid)

Schiedsrichter der Saison: Harald Lechner

Spieler der Saison 2. Liga: Muhammed Cham Saracevic (Austria Lustenau)

Frauen-Mannschaft der Saison: SK Sturm Graz

Spielerin der Saison: Annabel Schasching (Sturm Graz)

Ehrenpreis: Christopher Wernitznig, Luka Lochoshvili (beide WAC)

Sonderpreis: Oliver Glasner, Ronald Brunmayr, Michael Angerschmid (Trainerteam Eintracht Frankfurt)

#comebackstronger: Georg Teigl (Austria Wien)

#Traumtor der Saison: Michael Liendl (WAC)

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.