WSG Tirol beendet den Heimfluch

Sport

Gegen die Admira feiern die Tiroler einen 3:0-Sieg und rücken auf den sechsten Tabellenrang vor.

Was auch immer sich die Admiraner für das Auswärtsspiel gegen Wattens vorgenommen hatten, bereits nach wenigen Sekunden waren alle guten Vorsätze und taktischen Vorgaben schon wieder über den Haufen geworfen. Das Schlusslicht startete am Tivoli praktisch mit 0:1 ins Spiel, nachdem ein erster Warnschuss von Frederiksen gleich den Weg ins Tor gefunden hatte – Admira-Torhüter Leitner sah beim frühen 0:1 nicht gut aus.

Es dauerte einige Zeit, bis sich die Gäste von diesem Schock erholten. Nach einer halben Stunde hatte Breunig den Ausgleich auf dem Fuß, WSG-Goalie Oswald verhinderte mit einem Reflex aber das 1:1.

Dänischer Doppelpack

Kaltschnäuziger agierten da die Tiroler, die unmittelbar vor der Pause auf 2:0 erhöhten. Der Däne Frederiksen, eine Leihgabe von Juventus Turin, zirkelte den Ball mit seinem starken linken Fuß elegant ins lange Eck (45.).

Der Widerstand der Admira war damit aber noch nicht gebrochen. Nach dem Seitenwechsel unternahmen die Gäste alles, um die Niederlage noch abzuwenden, doch die Chancenverwertung ließ weiter zu wünschen übrig. Breunig brachte den Ball aus drei Metern Entfernung nicht im Tor unter (60.).

Dafür schlug die WSG im Konter zu, Anselm machte mit dem Treffer zum 3:0 (87.) den ersten Heimsieg seit Februar perfekt. Die Admira bleibt nach der vierten Niederlage in Folge Schlusslicht.

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Von Barca zu Dinamo Zagreb: Warum Dani Olmo Kroatisch lernte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.