DIW-Chef warnt vor steigender Ungleichheit

Wirtschaft

DIW-Chef Marcel Fratzscher befürchtet, dass die Ungleichheit in Deutschland wegen der Corona-Krise wächst. „Wir haben schon heute einen ungewöhnlich großen Niedriglohnbereich. Mehr als 20 Prozent der Beschäftigten haben weniger als 60 Prozent des Medians, also weniger als circa 11,50 Euro brutto die Stunde“, sagte der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) der Deutschen Presse-Agentur. Fratzscher stellt klar: „Es besteht die Gefahr, dass der Anteil des… …read more

Source:: Wiener Zeitung – Wirtschaft

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Boschan für weitere fünf Jahre Chef der Wiener Börse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.