Online-Shopping boomt: Ein Fünftel kauft 2020 mehr im Netz

Wirtschaft

16 Prozent der Befragten bestellen auch vom Arbeitsplatz aus, der Großteil aber daheim.

Das Pandemiejahr 2020 bringt so einige gesellschaftliche Phänomene mit sich. In Zeiten von Ladenschließungen und Lockdowns boomt das Online-Shopping. Im Auftrag der Online-Marketingagentur Otago hat das Marktforschungsinstitut Integral nun eine Studie zum Online-Kaufverhalten der Österreicherinnen und Österreicher veröffentlicht.

Demnach bestellt der Großteil hierzulande mindestens einmal im Monat etwas im Internet (60 %), jeder Fünfte sogar mindestens einmal pro Woche. Dabei erledigen vor allem Männer (63 %) ihre Geschäfte online.

22 Prozent der Befragten gaben an, während der Pandemie mehr im Web zu kaufen, vor allem die jüngere Altersgruppe. Der Großteil ist aber der Ansicht, sein Kaufverhalten hätte sich nicht geändert (62 %). 91 Prozent bestellen von zu Hause aus, 16 Prozent auch am Arbeitsplatz und knapp acht Prozent von unterwegs. Die meisten Käufe werden per Handy getätigt (57 %).

Werbeoase Instagram

Spannend für Werbetreibende: 15 Prozent der Befragten geben an, zumindest gelegentlich auf Werbeanzeigen zu klicken. Auf Instagram ist Werbung im Schnitt übrigens am erfolgreichsten. „Dort ist Werbung am besten in die Nutzung miteingebunden“, meint Otago-Geschäftsführer Markus Inzinger. Aber: „Natürlich funktioniert auf Instagram nicht jedes Produkt.“

Mehr als die Hälfte derjenigen, die Werbeanzeigen auf Google erkennen, umgeht sie ganz bewusst. Die meisten halten sie für nervig und aufdringlich (53 %).

Allerdings vertrauen 40 Prozent der Befragten dem obersten Suchergebnis unter der Werbeanzeige am meisten, vor allem die Altersgruppe der 50- bis 65-Jährigen (78 %). Suchmaschinenoptimierung bleibt also nach wie vor eines der wichtigsten Konzepte des Online-Marketings.

  Ölpreise weiter im Aufwind: WTI und Brent mit Höchstständen seit März

…read more

Source:: Kurier.at – Wirtschaft

      

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.