TV-Quoten: Kein Boykott des WM-Auftakts in Katar

Kultur

ORF meldet starke Reichweite besonders bei jungen Zusehern

Vielleicht war es das Amusement über die fußballerischen Fähigkeiten des Gastgeber-Landes: Der Auftakt zur umstrittenen FIFA-WM 2022 ist jedenfalls aus Quotensicht gelungen. Das Match zwischen Katar und Ecuador, das mit einer Niederlage der Spieler aus dem Emirat endete, sahen im ORF in der ersten Hälfte durchschnittlich 627.000 Zuseher. In Hälfte 2 sank die Reichweite leicht auf 578.000. Das Spiel kam damit im Durchschnitt auf 602.000 Zuseher. Damit startete die WM in Katar stärker als jene vor vier Jahren in Russland. Die hatte damals das Match der Gastgeber gegen Saudi-Arabien zu bieten, das im Schnitt von 566.000 verfolgt wurde.

Altere schauen weniger

Vor allem die ganz junge Zielgruppe schaute im ORF, der auch das Finale der Fußball-Weltmeisterschaft zeigen wird, das Eröffnungsspiel: Bei 56 Prozent lag der durchschnittliche Marktanteil bei den 12- bis 29-Jährigen, wobei die erste Hälfte (64 Prozent) zugkräftiger war. Damit lag man deutlich über den Werten der WM vor vier Jahren (47 Prozent). Anders sieht bei den weiteren Zielgruppen aus: Bei den 12- bis 49-Jährigen lag der Marktanteil, übers gesamte Spiel gerechnet, bei 39 Prozent (Russland-WM: 41 Prozent). Am geringsten war der Anteil der Zusehenden in der Altersgruppe über 50 mit 25 Prozent (Russland-WM: 32 Prozent).

…read more

Source:: Kurier.at – Kultur

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Die Atome der Dichtung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.