Zitate der Woche: „Kurz kann jetzt Geld scheissen“

Politik

Thomas Schmid zieht ein schwerverdauliches Fazit und die WKStA glaub, dass da etwas zum Himmel stinkt.

„Ich habe Sebastians Budget um 35 Prozent erhöht.“

Thomas Schmid, damals noch im Finanzministerium, machte seinen Parteichef 2016 in spe zum Goldesel.

„Scheisse mich jetzt an.“

Nachdenklicher Schmid, nachdem er Kurz zum Goldesel gemacht hat.

„Mitterlehner wird flippen.“

Schmid über den damals amtierenden Parteichef.

„Kurz kann jetzt Geld scheissen.“

Schmid zieht ein schwerverdauliches Fazit.

„Mitterlehner spielt keine Rolle mehr …“

Gernot Blümel antwortet und spricht Klartext.

„Du schuldest mir was :-)))“

Familiäres Gegengeschäft Schmid-Kurz? Die WKStA wittert etwas.

„Auf den Bundeskanzler bin ich stolz – auf manche sonst in seinem Umfeld nicht so wirklich.“

Schnöseltruppe? Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP) hat mit Sebastian Kurz‘ Familie seine Probleme.

„Also ein verurteilter Bundeskanzler ist tatsächlich nicht vorstellbar.“

Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) richtet Kurz seine Schmerzgrenze aus.

„Es fehlt in der Truppe um Kurz einfach an Reife und Erfahrung – und das schlägt sich jetzt nieder.“

Reinhold Mitterlehner flippt nicht mehr aus und analysiert stattdessen, warum seine Nachfolger an der ÖVP-Spitze unter Druck geraten ist.

„Es ist weißer Rauch aufgestiegen.“

Herbert Kickl, Papst der FPÖ.

„Ich bin keiner, der irgendwem besonders lange böse sein kann.“

Norbert Hofer grollt seinem designierten Nachfolger nicht lange.

„Die FPÖ ist kein Vogel.“

Wo keine Flügel, da kein Flügelkampf – Kickl.

„Ich finde solche Äußerungen, um einen Klassiker von Helmut Zilk zu zitieren, echt zum Kotzen.“

Die Freundschaft zum suspendierten Justiz-Sektionschef Christian Pilnacek macht Wolfgang Brandstetter zum Ex-Verfassungsrichter.

„Jeder Versuch einer Erklärung muss angesichts der zu verurteilenden Wortwahl scheitern.“

  Israel fliegt erneut Angriffe auf Gaza-Streifen

Als hätt‘ ein anderer gechattet: Pilnacek distanziert sich selbst von seinen Ausritten gegen Verfassungsgerichtshof und dessen Richterinnen.

…read more

Source:: Kurier.at – Politik

      

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.