Nur 0:0 gegen Gzira aus Malta: WAC muss um den Aufstieg zittern

Sport

Erstmals gelang einem österreichischen Klub gegen einen Vertreter aus Malta kein Sieg. Der Sprung ins Play-off der Conference League ist ungewiss.

So hätte sich der WAC den Start in die Conference League eher nicht vorgestellt. Die Kärntner kamen im Hinspiel der 3. Qualifikationsrunde in Klagenfurt vor nur  2.114 Fans gegen den maltesischen Liga-Vierten Gzira United nur zu einem  0:0. Die über weite Strecken ideenlose Mannschaft von Trainer Robin Dutt verpasste damit eine bessere Ausgangsposition für das Rückspiel am Dienstag (18 Uhr) auf Malta.

Bei einem Weiterkommen würde auf die Kärntner als letzte Hürde zur Gruppenphase und den damit verbundenen Europacup-Millionen entweder Molde FK aus Norwegen oder Kisvarda FC aus Ungarn warten. Im elften Duell mit einem maltesischen Vertreter gelang einem österreichischen Klub erstmals kein Sieg.

Eine Topchance

Die Wolfsberger Bundesliga-Mannschaft, bei der Verteidiger Baumgartner sein Saisondebüt feierte,  fehlte vor dem Tor lange die nötige Präzision, erst nach der Pause taten sich bessere Chancen auf. Die größte Möglichkeit hatte in der 76. Minute WAC-Stürmer Baribo, Gzira-Tormann  Radelic-Zarkov parierte aber stark.

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Hohe Schulden, "praktisch tot": Der Transferwahnsinn des FC Barcelona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.