Aus für Ex-ÖFB-Teamchef Foda: Was wurde aus Koller, Constantini & Co.?

Sport

Von den acht noch lebenden ehemaligen ÖFB-Teamchefs hat derzeit nur einer einen Trainerjob. Einer erlitt einen Schlaganfall, einer lebt im Heim.

Es kam, wie es kommen musste. Nach sechs Niederlagen in Serie war Franco Foda seinen Job als Trainer des FC Zürich wieder los. Gerade einmal elf Wochen war der frühere österreichische Teamchef (48 Partien) beim Schweizer Meister im Amt.

Es war vom ersten Tag an ein einziges Missverständnis. Zurück bleibt der vorletzte Platz in der Liga mit einem Punkteschnitt von 0,25. Foda hat kein einziges seiner acht Ligaspiele gewonnen. Noch nie zuvor ist ein Schweizer Champion so schlecht in die Saison gestartet.

EPA/GIAN EHRENZELLER

Franco Foda und der FC Zürich – ein einziges Missverständnis

Die erste Tätigkeit nach dem Teamchefjob in Österreich endete für den 56-jährigen Deutschen also mit einer Enttäuschung.

Was aber machen die anderen ehemaligen österreichischen Teamchefs, die noch am Leben sind? Der KURIER hat sich auf Spurensuche begeben.

Felix Latzke (24.3. 1982 bis 1. Juli 1982)

Der gebürtige Wiener, der bei der Weltmeisterschaft 1982 in Spanien mit Georg Schmidt ein Trainer-Tandem gebildet hatte, feierte heuer seinen 80. Geburtstag. Auf den Fußballplätzen ist Latzke, der als Vereinstrainer den FC Tirol ins Europacup-Semifinale geführt hat, kaum mehr anzutreffen.

Kurier/Schraml Wilhelm

Felix Latzke feierte in diesem Jahr seinen 80. Geburtstag

Josef Hickersberger (5.2. 1988 bis 12.9.1990, 1.3.2006 bis 16.6. 2008)

Nach seiner zweiten Amtszeit als ÖFB-Teamchef ließ Hickersberger die Trainer-Karriere in Abu Dhabi ausklingen. Von einem Schlaganfall, den er 2018 erlitt, hat sich der 74-Jährige komplett erholt. Ins Stadion zieht es Hickersberger heute nicht mehr, dafür ist er regelmäßig am Golfplatz. Den Herbst wird er in Marbella verbringen – beim Golfen.

  Aislinn König: Österreicherin im Halbfinale der Basketball-WM

Herbert Prohaska (10.3. 1993 bis 27.3. 1999)

Österreichs Jahrhundertfußballer hat der Trainerbank bereits vor über 20 Jahren den Rücken gekehrt, als ORF-Experte ist der 67-Jährige aber noch immer am Ball. Eine ÖFB-Länderspielübertragung ohne ihm wäre wie ein Fußballmatch ohne Ball.

Stefan Sigwarth

Die früheren Teamchefs Josef Hickersberger und Herbert Prohaska

Hans Krankl (27.3.2002 bis 7.9. 2005)

Nach dem Aus als Teamchef versuchte er sich nur noch einmal als Trainer (LASK), danach wechselte er die Seiten und tat es seinem früheren Teamkollegen Prohaska gleich. Wenn er gerade nicht in seiner zweiten Heimat Jesolo weilt, analysiert Krankl, der im nächsten Jahr 70 wird, für Sky Sport Austria die Ligapartien.

FOTObyHOFER/Agentur Diener/FOTObyHOFER/Christian Hofer

Hans Krankl ist als Sky-Experte am Ball

Karel Brückner (20.8.2008 bis 11.2. 2009)

Österreich war die letzte Trainerstation des Tschechen, der als Teamchef stark angefangen hatte (2:2 gegen Weltmeister Italien, 3:1 gegen Frankreich), sich aber rasch als Fehlbesetzung herausstellte. Brückner war nicht gerade ein Meister der Kommunikation, er besuchte kaum Bundesligaspiele und zog es vor, weiter in seiner Heimat Tschechien zu leben. Dort feiert Karel Brückner im November seinen 83. Geburtstag.

Herbert Pfarrhofer

Der Tscheche Karel Brückner ist mit knapp 83 Jahren der älteste noch lebende Ex-ÖFB-Teamchef

Didi Constantini (1.4. 2009 bis 6.9. 2011)

Der 67-jährige Tiroler hat sich nach seiner Demenzerkrankung zurückgezogen und verbringt die Nächte im Pflegeheim. Als er im Vorjahr das Verdienstkreuz seiner Heimatstadt Innsbruck und das Sportehrenzeichen überreicht bekam, war das einer seiner letzten öffentlichen Auftritte.

Marcel Koller (15.11.2011 bis 9.10. 2017)

Der Schweizer, der die Nationalmannschaft zur EM 2016 nach Frankreich …read more

  St. Pölten landet mit einem Traumtor in der Liga der Träume

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.