Amadeus Award: Bilderbuch mit zwei Preisen Gewinner des Abends

Kultur

Zum 20. Mal wurden der Amadeus Award verliehen. Gewinner des Abends waren Bilderbuch mit zwei Auszeichnungen. Den Preis für das „Album des Jahres“ nahm Voodoo Jürgens entgegen.

Die geplante Jubiläumsveranstaltung des österreichischen Musikpreises in der Wiener Stadthalle wurde wegen der Coronakrise abgesagt. Die Preisvergabe im Rahmen einer TV-Show fand am Donnerstagabend dennoch statt.

In der vorab aufgezeichneten und um 20.15 Uhr auf ORF1 ausgestrahlten Sendung wurden nicht nur die diesjährigen Amadeus-Preisträger gekürt, sondern auch Highlights aus den vergangenen 20 Jahren sowie zahlreiche Auftritte österreichischer Musiker gezeigt. Mit dabei waren u. a. Willi Resetarits & Wenzel Beck, Pizzera & Jaus, Julian le Play, Voodoo Jürgens, My Ugly Clementine, Ina Regen, Anger und Hunney Pimp. Moderiert wurde die Sendung von Conchita Wurst.

amadeusawards / betterimages

Voodoo Jürgens bei seinem für die ORF-Show vorab aufgezeichneten Auftritt.

Als große Favoriten gingen Seiler und Speer sowie Bilderbuch mit jeweils vier Nominierungen ins Rennen. Während Seiler und Speer „nur“ mit dem Lied „Herr Inspektor“ in der Kategorie „Song des Jahres“ gewinnen konnten, sicherten sich Bilderbuch in zwei Kategorien den Sieg: „Live Act“ und „Pop/Rock Act“ des Jahres 2020. Das Album des Jahres lieferte hingegen Voodoo Jürgens mit „´S klane Glücksspiel“ ab. 

Zwei Preisträger standen bereits im Vorfeld fest: Das Duo Anger bekam den FM4-Award, der von den Hörern des ORF-Radios bestimmt wurde, Andre Heller wurde für sein Lebenswerk geehrt (der KURIER berichtete).

amadeusawards /Philipp Hirtenlehner

Seiler und Speer mit ihrem Amadeus.

Die Nominierten und Gewinner im Überblick:

SONG DES JAHRES
o Chaos, Mathea
o Ciao Baby, Wanda
o Herr Inspektor, Seiler und Speer
o Kaleidoskop, Pizzera & Jaus
o Puta Madre, Raf Camora feat. Ghetto Phénomène

  "Elektra" in Klagenfurt: Düsteres Psychodrama von archaischer Wucht

ALBUM DES JAHRES
o 20 Jahre DJ Ötzi – Party ohne Ende, DJ Ötzi
o Für immer, Seiler und Speer
o ´S klane Glücksspiel, Voodoo Jürgens
o Vernissage My Heart, Bilderbuch
o Zenit, Raf Camora

amadeusawards / betterimages

Amadeus für das „Album des Jahres“: Voodoo Jürgens.

LIVE ACT DES JAHRES
o Bilderbuch
o EAV
o Folkshilfe
o Pizzera & Jaus
o Seiler und Speer

 

amadeusawards / betterimages

Gewinner in der Kategorie „Alternative“: My Ugly Clementine.

FM4 AWARD
o Anger
o Buntspecht
o Lou Asril
o Oehl
o Yasmo & die Klangkantine

ALTERNATIVE
o Buntspecht
o Lou Asril
o My Ugly Clementine
o Pauls Jets
o Voodoo Jürgens

ELECTRONIC/DANCE
o Darius & Finlay
o HVOB
o Möwe
o Parov Stelar
o Wurst

HARD & HEAVY
o Bloodsucking Zombies From Outer Space
o Edenbridge
o Our Survival Depends On Us
o Russkaja
o Turbobier

HIP HOP/URBAN
o Dame
o Hunney Pimp
o KeKe
o Raf Camora
o Yung Hurn

JAZZ/WORLD/BLUES
o 5/8erl in Ehr´n
o Hans Theessink
o Marina & The Kats
o Wieder, Gansch & Paul
o Wiener Blond & das Original Wiener Salonensemble

POP/ROCK
o Bilderbuch
o Mathea
o Pizzera & Jaus
o Seiler und Speer
o Wanda

SCHLAGER/VOLKSMUSIK
o Die jungen Zillertaler
o Die Seer
o DJ Ötzi
o Melissa Naschenweng
o Nockis

SONGWRITER 
o Song: Alte Seele, Interpret: Lemo, Text & Musik: Lemo
o Song: Gib mir das, Interpretin: Yasmo & die Klangkantine, Musik: Ralph Mothwurf, Text: Yasmin Hafedh
o Song: I steh auf Bergbauernbuam, Interpretin: Melissa Naschenweng; Text & Musik: Anita Kollmann
o Song: Sympathy, Interpreten: Lost; Text & Musik: Kevin Lehr, Florian Ragendorfer, Thorsteinn Einarsson, Richard Gillissen
o „Song: Unbeschreiblich weiblich – umständlich männlich, Interpret: Semino Rossi, Text & Musik: Norbert Lambauer,
Emanuel Treu, Hubert Molander“

…read more

Source:: Kurier.at – Kultur

      

(Visited 3 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.