Twitter über #Nobelpreis: „bumm“, „wer ist eigentlich Peter Handke?“

Kultur

Zumindest auf Twitter gehen die Meinungen über die Zuerkennung des Literaturnobelpreises an Peter Handke stark auseinander.

Große Freude und offene Ablehnung über den Literaturnobelpreis 2019 für den österreichischen Schriftsteller Peter Handke. Im Folgenden eine Auswahl von Tweets am Donnerstagnachmittag.

Zunächst der offizielle Tweet der Schwedischen Akademie:

Autorin Julya Rabinowich jubelt wie andere beim Fußball, passend zu Handkes Buch „Die Angst des Tormannes beim Elfmeter“

Fast-Ex-Politiker und Neo-Journalist Peter Pilz erinnert sich an die Zeiten, wo Autostoppen noch in war.

Autor Clemens J. Setz twitterte zunächst ein „bumm“, dann „Tokarczuk auch exzellente Wahl“. Und: „auf polnischem Twitter streiten jetzt wahrscheinlich alle lebhaft über Olga Tokarczuk“

Der bosnisch-deutsche Autor Sasa Stanisic erinnert an Handkes Serbien-Engagement.

Ein Mitarbeiter des deutschen Europaparlamentariers Erik Marquardt (Grüne) übte in mehreren Tweets scharfe Kritik.

Udo-Jürgens-Experte Stefan Petzner konzentriert sich eher auf Handkes Geburtsort Kärnten als auf dessen Weltliteratur.

Dieser Twitter-User freut sich, weil Handke nicht über Sex schreibt.

Neos-Kultursprecher Sepp Schellhorn postete ein Selfie von sich und Handke.

Nicht so erfreut zeigt sich ein deutscher Journalist von der Nordwest Zeitung.

Die Büchereien Wien zeigen sich wieder einmal von der humorvollen Seite …

Und auch die Autorin Sibylle Berg ist bekannt für ihre spitzen Tweets:

…read more

Source:: Kurier.at – Kultur

      

(Visited 5 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.